4.I.1916 „Dass wir eine große Offensive planen, glauben wir alle auf das Bestimmteste“

Wolfgang Husserl an M. Husserl, 4. I. 1916

Liebe Mama!                                                          Etain, 4. Januar <19>16

Eben erhalte ich Deinen lieben Brief vom 1. des Monats, den ich gleich beantworten will. Ausführlich habe ich ja gestern geschrieben. Heute habe ich viel Zeit. Ich wollte eigentlich mit dem Kompanieführer der Pioniere auf den Riegel gehen, aber da kam der Oberstleutnant dazwischen. Also: Wegen der Platte des erwähnten Bildes und des neuesten will ich sehen.

Dass wir eine große Offensive planen, glauben wir alle auf das Bestimmteste. Meine Grabeninspektion habe ich dauernd. Ich bin sozusagen beim Stabe des I. Bataillons. Zu danken, zu schreiben habe ich Großmama, Frau Hilbert, Erika Küppers, Hippels. Gerhart schickte mir eine vergnügte Weihnachtskarte mit vielen Unterschriften. Honig bekommen. Marzipan schmeckte sehr gut. Ich esse es sehr gerne. …

Elli hat wohl sehr viel zu tun. Ich habe immer das unangenehme Gefühl, dass die zuhause vom Kriege mehr auszustehen haben als wir. Ich glaube, wir essen bedeutend besser als Ihr, jedenfalls kriegen wir mehr Fleisch. …

Schreibe einen Kommentar